Leisten-Fachberater: 036783 888 13 (Mo-Fr: 8-16 Uhr), info@leisten-outlet.de
Versandkostenfrei ab 80 €
Breites Markensortiment
Musterversand möglich
Merkzettel
Leisten-Fachberater
  036783 888 13 Mo - Fr 08:00 - 16:00 Uhr
  info@leisten-outlet.de

Profile in Hülle und Fülle: Welche Sockelleiste passt zu meinem Wohnstil?

Was macht eine richtig schöne Sockelleiste aus? Vor allem Farbe und Muster prägen die Optik, doch auch die äußere Form wirft ihr Gewicht in die stilistische Waagschale. Elegante Profile, dynamische Rundungen und seidenglatte Flächen setzen individuelle Akzentuierungen. Bleibt nur die Frage: Zu welchem Einrichtungsstil passt welches Profil?

Vielseitige Eyecatcher mit Rundherum-Effekt

Obwohl sich Sockelleisten nicht gerade auf Augenhöhe befinden, ziehen sie doch immer wieder die Blicke auf sich. Das liegt sowohl an ihrer prägnanten Position, die sich zu Füßen des Betrachters rund um den Raum zieht, als auch an ihrem äußeren Erscheinungsbild. Dabei gelten nicht nur die besonders hohen oder stark profilierten Fußleisten als visuelle Highlights, sondern auch dezente, niedrige Varianten mit glatten Oberflächen gehören zu den Eyecatchern. Wirklich »falsch machen« können Sie bei der Auswahl eines für Sie passenden Profils eigentlich nichts, denn im Grunde genommen handelt es sich um eine reine Geschmacksfrage. Allerdings sollten Sie sich die Möglichkeit nicht entgehen lassen, der Perfektion möglichst nahezukommen!

Die Freestyler

In modernen Wohnräumen finden wir besonders häufig die eher niedrige Sockelleiste mit dem leicht bauchigen Schwung im unteren Abschnitt. Sie gilt stilistisch als äußerst anpassungsfähig, weil sie sich selbst nicht allzu wichtig nimmt. In Kombination mit Laminatböden aller Art fühlt sie sich besonders wohl, manchmal besitzt sie eine praktische Kabelkanalfräsung auf der Rückseite. Greifen Sie zu dieser Sockelleiste, wenn Sie keinen spezifischen Wohnstil im Sinn haben, sondern einfach nur Ihrem eigenen inneren roten Faden folgen. Diese Leiste verträgt sich ganz bestimmt mit jeder ihrer Ideen!

Der Freestyler

Die Minimalisten

Die glatte Sockelleiste ohne jede Profilierung gehört ebenfalls zu den visuell zurückhaltenden Raumbegleitern – und doch verfügt sie eher über einen »eigenen Kopf«. Vollendete Harmonie erreicht sie in eher puristisch gestalteten Räumlichkeiten, die sich sowohl formal als auch farblich auf das Wesentliche konzentrieren. Die weiß glänzenden Fliesen, die hellgraue Wand mit dem sanften Blaustich, die glatte, weiße Fußleiste: perfekt! Oder wählen Sie anthrazitfarbenes Laminat, vielleicht in Schieferoptik, in Kombination mit weißem Putz und einer minimalistischen Einrichtung, um dieses Ensemble dann mit breiten, unprofilierten Sockelleisten zu ergänzen. Weichsockelleisten brüsten sich ebenfalls mit einer glatten Fläche, schmiegen sich aber noch dazu ganz eng an die Wand.

Der Minimalist – verziert mit Ecktürmchen

Die Harmonischen

Eine spezielle Leistensorte harmoniert richtig gut mit eleganten Designböden: die glatte Fußleiste mit vorkragender, abgerundeter Oberkante, auf deren Vorderseite sich ein Streifen des Bodenbelags zwecks visueller Angleichung anbringen lässt. Die besagte obere Abschlusskante wirkt ein wenig wie ein farblich abgesetztes Profil und dient zugleich als funktionelle Halterung für den Bodenstreifen. Diese Leistensorte ist der Inbegriff von Harmonie, sie fühlt sich maximal wohl in homogen gestalteten Räumen ohne wilden Stilmix oder stilistische Ausreißer. Setzen Sie auf eine besänftigende Ausgewogenheit, die Ihnen ein friedliches Wohlgefühl vermittelt.

Die Harmonischen – mit aufklebtem Bodenbelag

Die Nostalgiker

Markant und augenfällig präsentiert sich das historische Altberliner Profil, eine Leistensorte, die vor allem aus Altbauten in deutschen Großstädten bekannt ist. Der obere Abschnitt der großflächigen Sockelleiste besitzt eine fantasievolle Profilierung, die jedoch niemals über die Stränge schlägt. Im unteren Bereich endet das Schmuckstück glatt und ebenmäßig, ein höchst angenehmes Kontrastprogramm, das schon viele Raumästheten begeistert hat. Der beliebte Klassiker ist längst wieder auf dem Markt erhältlich, er eignet sich vor allem für den Einsatz in hohen Räumen mit leicht nostalgischem Flair. Rustikaler Dielenboden lechzt geradezu nach einer Ergänzung durch ein Altberliner Profil. Auch historisierend eingerichtete Räume mit Säulen, Kapitellen und Stuckimitationen aus Polystyrol profitieren von diesen schicken Elementen.

Das Alterberliner Profil

Die Voluminösen

Bauchige Leisten mit auffallend gerundeter Oberfläche verbergen häufig Kabel oder gar Heizungsrohre hinter ihrem Rücken. Einige Kabelkanalleisten bilden im Querschnitt einen Viertelkreis, das sieht recht ungewöhnlich aus, kann aber optisch äußerst reizvoll sein. Voluminöse, gerundete Leisten passen besonders gut zu einem weichen, freundlichen Wohnstil, der eine frische, einladende Wirkung verströmt. Romantische Dekoartikel und fröhliche Schnörkel gehören einfach hierher! Rohrabdeckleisten mit geraden Außenflächen finden sich eher in zurückhaltend eingerichtetem Umfeld, während die Modelle im Altberliner Stil sich hervorragend ins entsprechende Altbauambiente einfügen.

Genug Platz für das unschöne Rohr!

Die Unauffälligen

Dreikantleisten verfügen über drei etwa gleich große Seiten mit vergleichsweise kleiner Fläche. Sie schmiegen sich einfach in jede Ecke, nicht nur am Boden, sondern auch an der Decke und an allen Türschwellen, wo zwei ungleich hohe Beläge aufeinandertreffen. In schwungvoll dekorierten Räumen, die ohnehin schon viele reizvolle Details zu bieten haben, sorgen sie dafür, dass das Auge auch einmal zur Ruhe kommt. Damit halten Sie die goldene Regel ein, schmückende Elemente nicht allzu verschwenderisch, sondern mit geschickter Hand zu verwenden.

In dieser kleinen Abhandlung haben wir die wichtigsten Profilformen erfasst, doch natürlich gibt es darüber hinaus noch einige weitere sehenswerte Modelle. Schauen Sie sich einfach ein wenig in unserem Shop um – und entdecke Sie eine ganze Welt voll schmückender Sockelleisten!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.