Leisten-Fachberater: 036783 888 13 (Mo-Fr: 8-16 Uhr), info@leisten-outlet.de
Versandkostenfrei ab 80 €
Breites Markensortiment
Musterversand möglich
Merkzettel
Leisten-Fachberater
  036783 888 13 Mo - Fr 08:00 - 16:00 Uhr
  info@leisten-outlet.de

Altberliner Profil – edel und schön

Altberliner Profil, oft auch Hamburger Profil genannt, gehört zu den edelsten Leistenprofilen, welche Sie finden können. Diese Sockelleiste gibt es schon sehr lange. Doch wie sehen sie aus? Es sind Leisten, die im oberen Teil konturiert sind und dann gerade nach unten gehen.

Meistens bestehen sie aus massivem Holz  und sind hochwertig bis ins kleinste Detail perfekt lackiert, früher ausschließlich in weißer Farbe. Heute gibt es das Altberliner Profil auch mit einem sogenannten Holzkern und mit weißer Folie beschichtet. Andere Holzarten wie zum Beispiel die Buche, Kiefer oder Eiche haben auch Ihren Einzug erhalten, doch der Trend geht deutlich zur weißen Oberfläche. Manchmal haben diese Sockelleisten eine Ausfräsung auf ihrer Rückseite. Diese dient zum Spannungsausgleich und an der unteren Rückseite aber auch als eine Art versteckte Kabelführung. Viele Menschen haben diesen alten Stil für sich wieder entdeckt.

Sockelleiste Altberliner Profil

Woher hat die Sockelleiste Ihren Namen?

In Berlin, in Hamburg und anderen großen Städten Deutschlands, in der Mitte des 19.Jahrhunderts wurde neuer Wohnraum als Folge der Industrialisierung und des Bevölkerungswachstums benötigt und gebaut. Viele heute als Altbauten bezeichnete Gebäude stammen größtenteils noch aus dieser Gründerzeit von 1871 -1914. Die Fassaden wurden opulenter, die Räume wurden größer und die Decken höher. Formschöne Stuckornamente verzierten so manchen Raum. So hielten ab dieser Zeit auch hohe Flügeltüren und hochwertige Parkettfußböden ihren festen Einzug in die herrschaftsähnlichen Gebäude. Dies machte es notwendig, aufwendig gestaltete Sockelleisten als passendes Gestaltungselement und zweckmäßigen Abschluss zu kreieren.

Der entstehenden und aufstrebenden Mittelschicht gefiel vor allem dieser aristokratische Stil, welcher sich eben auch in den Wand- und Sockelleisten wiederfindet. Dieser als Jugendstil bezeichnete Duktus hat bis in die moderne Neuzeit nichts von seiner kostbaren erlesenen Art verloren.

Es scheint, dass im Lauf der Zeit nicht wenige Städte das Prestige dieser Leisten für sich beanspruchen wollten, so bezeichnen heute die Berliner sie als Altberliner Profil, die Hamburger als Hamburger Leistenprofil und nicht zuletzt die Frankfurter als Frankfurter Profil. Fazit Wer Wert auf dekorative Details legt, kommt am Jugendstil nicht vorbei. Auch in der modernen Inneneinrichtung wird das Altberliner Profil immer wieder gern genutzt, denn sie zeigen sich zeitlos elegant. Dabei ist es unerheblich, ob sie nun Altberliner- oder Hamburger-Profilleisten genannt werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.