Leisten-Fachberater: 036783 888 13 (Mo-Fr: 8-16 Uhr), info@leisten-outlet.de
Versandkostenfrei ab 80 €
Breites Markensortiment
Musterversand möglich
Merkzettel
Leisten-Fachberater
  036783 888 13 Mo - Fr 08:00 - 16:00 Uhr
  info@leisten-outlet.de

Farbstabilität: So verhindern Sie das Nachdunkeln von Holz

Stilvolle Holzoberflächen setzen eine Küche richtig in Szene. Zum Naturprodukt Holz gehört neben der warmen Ausstrahlung auch, dass es sich im Laufe der Zeit verändert: Es dehnt sich aus, zieht sich zusammen und dunkelt allmählich nach. Das Arbeiten des Holzes ist nicht zu verhindern, doch wie sieht es mit der ungewollten Farbveränderung aus?

Auf Ursachensuche: Darum dunkelt Holz allmählich nach!

Die Farbveränderungen des Holzes entstehen hauptsächlich durch Sonnenlichteinwirkung; die UV-Strahlung baut das Lignin in den äußeren Schichten ab, dabei wird das Material immer dunkler. Ein zweiter Faktor kommt oftmals hinzu: Auf die Oberfläche aufgebrachte Lacke und Öle vergilben und verändern so ebenfalls die Optik, vor allem auf hellen Hölzern macht sich dieser Effekt unangenehm bemerkbar. Aus diesen Fakten ergeben sich zwei Möglichkeiten der gezielten Vorbeugung: Schützen Sie Ihr Holz vor Sonnenlichteinstrahlung - und verwenden Sie farbstabile Überzüge.

Sonne auf Holz
Holz und Sonne vertragen sich nicht gut.

Die Lösung: UV-Blocker für Holz mit und ohne Pigmentanteil

Wahrscheinlich möchte Sie nicht mit geschlossenen Vorhängen leben, um Ihr Interieur vor Sonnenlicht zu schützen. Doch das müssen Sie auch gar nicht, Sie können Ihr Holz einfach mit speziellen UV-Blockern streichen, die es sowohl auf Wachs- als auch auf Öl- und Lackbasis zu kaufen gibt. Ist Ihr Holz bereits mit einem anderen Anstrichmittel behandelt oder zu stark abgedunkelt, schleifen Sie die Oberfläche zuerst gründlich ab. Das zum Vorschein kommende helle Holz können Sie dann nach Belieben fachgerecht behandeln. Achten Sie aber darauf, dass viele UV-Schutzmittel mit einem geringen Prozentsatz weißer Pigmente versetzt sind, die sich beim Auftragen in den Poren des Holzes sammeln können, vor allem dann, wenn es sich um grobporige Oberflächen handelt. In diesem Fall wäre zu empfehlen, zur Sicherheit erst ein Probestück zu streichen, um zu überprüfen, ob das Ergebnis wirklich zufriedenstellend ausfällt. Die Alternative: Erkundigen Sie sich gezielt nach einem farblosen UV-Schutzmittel für Holz.

Holz Nachdunkeln
UV-Strahlen blocken - Holz vor dem Nachdunkeln schützen

Schöner Seidenmatt-Effekt mit gebürstetem Wachs

Ein schönes visuelles Ergebnis erzielen Sie mit einer hellen Wachsbeize, die Sie nach dem Trocknen bürsten, um einen ästhetischen Seidenmatt-Effekt herzustellen. Das wirkt vor allem auf großen Flächen wie Holzbalkendecken und vertäfelten Wänden. Doch ein Wermutstropfen bleibt: Das Nachdunkeln von Holz lässt sich nie zu 100 % vermeiden, Alterung findet in gewissen Maßen immer statt und zeigt sich auch im äußeren Erscheinungsbild.

Unser Tipp: Ein Pigmentanteil von höchstens 2 % im UV-Blocker erhält den natürlichen optischen Charakter des Holzes, mehr Farbstoffe sollten es besser nicht sein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.